Tag 2 – Nachmittag

Donnerstag, 10. Juni 2010, Nachmittag

13.15-14.15Ergebnisse aktueller Forschungsprojekte
(Ein Forschungsreferat zur Auswahl)
Forschungs-referat 1Zusammenhang und Abgrenzung von Coaching und Psychotherapie: Resultate einer empirischen Coachingstudie

Dr. Bernd Grimmer & Dr. Marius Neukom
Universität Zürich, Schweiz
Forschungs-referat 2
Einführung und Evaluation von Coaching für militärische Berufskader in der Schweizer Armee – ein Beispiel aus der Aktionsforschung

Dr. Hubert Annen
Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, ETHZ, Schweiz
Forschungs-referat 3
Wenn es nicht mehr passt? Eine explorative Input-, Prozess- und Ergebnisstudie zu Führungskräften Coaching

Prof. Hansjörg Künzli
Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, ZHAW, Schweiz
Forschungs-referat 4
Coaching mit modernen Medien

Prof. Dr. Harald Geissler
Helmut Schmit Universität, Deutschland
Forschungs-referat 5
Coaching – mehr als ein Moderwort in Massnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik
Dissertation ausgezeichnet mit dem Staatspreis für Erwachsenenbildung 2008

Dr. Katrin Zechner
Erfolgspotenzial, Österreich
Forschungs-referat 6
Coaching meets applied linguistics – Was die angewandte Sprachwissenschaft zur Erforschung von Coaching beitragen kann und muss

Ass. Prof. Dr. Eva-Maria Graf
Alpen-Adria Universität Klagenfurt, Österreich
Forschungs-referat 7
Machen Sie doch, was Sie wollen! Neueste neurowissenschaftlichen Erkenntnisse zum menschlichen Lernen und Handeln im Coaching nutzen

Julia Weber, lic phil.
Institut für Selbstmanagement und Motivation, Schweiz
Forschungs-referat 8
Return On Investment und Coaching: warum reden wir darüber?

Sina Goldkamp, Sebastian Giacovelli
Universität Bielefeld, Deutschland
Forschungs-referat 9
Rolle der Berufs- und Fachverbände in der Weiterentwicklung von Coaching

Dr. Beate Fietze
Humbolt Universität zu Berlin, Deutschland
Forschungs-referat 10Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie – Theorie und Theoriebildung im Coaching

Ass.-Prof. Mag. Dr. Martina Ukowitz
Alpen-Adria Universität Klagenfurt, Österreich
 14.15-14.45Kaffeepause & Kongress-Think-Tank
 14.45-15.45Nutzung aktueller Forschungsergebnisse für die Praxis
(Ein Workshop zur Auswahl)
 Workshop 1Wie kann ich als Coach erkennen, ob mein Klient ein Coaching oder eine Psychotherapie braucht?

Dr. Bernhard Grimmer & Dr. Marius Neukom
Universität Zürich, Schweiz
 Workshop 2Aktionsforschung – Möglichkeiten und Grenzen am Beispiel des Forschungsprojekts “Coaching für militärische Berufskader”

Dr. Hubert Annen
ETH Zürich, Schweiz
Workshop 3Bedeutung, Möglichkeiten und Nutzen individuumsorienterter Forschungsansätze im Coaching

Prof. Hansjörg Künzli
ZHAW, Schweiz
Workshop 4Praxis-Demonstration eines Coachings mit modernen Medien und seine empirische Analyse

Prof. Dr. Harald Geissler
Helmut Schmidt Universität Hamburg, Deutschland
 Workshop 5Wie konstruieren Coach und KlientIn ihre Identität und ihre Beziehung im Coaching Gespräch? Eine linguistische Analyse verschrifteter Coaching-Sitzungen

Ass.-Prof. Dr. Eva-Maria Graf
Alpen-Adria Universität Klagenfurt, Österreich
Workshop 6Coaching und die Stabilität von Problemen

Dr. Katrin Zechner
Erfolgspotenzial, Österreich
Workshop 7Vom Wunsch zur Wirklichkeit – mittels Affektskala und Affektregulation zum Haltungsziel

Julia Weber, lic phil.
Institut für Selbstmanagement und Motivation, Schweiz
Workshop 8Der Schweizer Coachingmarkt im Wandel: Trends und Veränderung der Coachingnachfrage im wirtschaftlichen Kontext

Thomas Freitag
Mind-Move, Schweiz
Workshop 9Coachingbefragung bei Kunden, Personalentwickler/Innen und Coachs. 5. Trigon‐
Coachingumfrage 2010 durchgeführt in Deutschland, Österreich und der Schweiz


Hans Ruijs
Kern Konsult/Trigon, Schweiz
Workshop 10
 Feedbacksysteme im Coachingprozess: Forschungsergebnisse und Praxis

Dr. Martin Scherm/OTL Dipl.-Päd. Stephan Scherer
Helmut Schmidt Universität Hamburg/Zentrum Innere Führung der Bundeswehr, Deutschland

Kongressabschluss
 15.45-16.30Wichtigste Erkenntnisse des 1. Coaching-Forschungskongresses

Dr. Michael Loebbert & Prof. Charlotte Friedli (ICSO), Bericht zum Kongress
Robert Wegener, Kongressmoderation
 16.30-17.30Apéro & Kongress-Think-Tank

Prof. Agnès Fritze, Leiterin Institut Beratung, Coaching und Sozialmanagement ICSO
Robert Wegener, Kongressmoderation

(Programmänderungen vorbehalten)

×